Ulassa Planning Poker® Karten –
Aufwandschätzung für agile Projekte!

Schätze spielerisch Aufwand und Komplexität deiner nächsten Aufgaben. Ideal für agile Teams!

Gemeinsam Auf-
wände schätzen!

Ideal für agile
Projekte!

Spielerisch
Konsens finden!

Planning Poker (auch als Scrum Poker oder Agile Poker bekannt) ist eine spielerische Methode für effizienteres, agiles Projektmanagement. Scrum Poker führt zu langfristig hoher Produktivität und einem idealen Workflow für alle Beteiligten, indem es eine realistische Aufwandseinschätzung von User Stories ermöglicht und vorhandene Ressourcen im Team optimal nutzt. Im Folgenden erfährst du, wie Planning Poker im Detail funktioniert.

Was zufriedene Kunden sagen

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser Ansporn. Überzeuge dich selbst oder gib gern selbst eine Bewertung für uns ab.

thumb_01_90_90»Mit den Bildern geht es gleich noch viel besser, so wird nicht zwingend immer in Zahlen (Tagen, Stunden, Wochen) gedacht, sondern das Ganze wird so noch anschaulicher und macht auch für Neulinge Spaß.« – Sandy, Scrum Master

Was ist Planning Poker®?

Planning Poker, auch Scrum Poker genannt, ist eine raffinierte Team-Technik, um den Projektablauf sowie die konkrete Aufgabenverteilung im Developer-Team optimieren zu können. Bei der professionellen Planung eines Projekts in der Softwareentwicklung stellt die Aufwandsschätzung einen maßgeblichen Teil im Scrum dar. Genau an dieser Stelle setzt agiles Planning Poker an. Durch die spielerische Schätzmethode mithilfe des Agile Pokerdecks kann ein optimaler Output generiert und eine hervorragende Produkt-Backlog-Pflege gewährleistet werden.

Mit Agile Planning Poker setzen wir auf einen völlig anderen Ansatz als das unbewegliche klassische Projektmanagement, da es einen agilen Umgang mit bestehenden Anforderungen und Ressourcen erlaubt. Dabei ist eine stetige Kommunikation mit allen Beteiligten unbedingte Voraussetzung – das heißt vom Developer-Team über den Scrum-Master und den Product Owner (kurz: PO) bis hin zu den Stakeholdern, die laufend neue Anforderungen stellen.

Welches Prinzip steckt hinter Agile Planning Poker®?

Das Agile Projectmanagement geht den Weg der ganzheitlichen Betrachtung – von den Wünschen der Stakeholder über die Visionen des PO‘s bis hin zu den Ressourcen des Teams. Mittels Scrum Poker lassen sich alle Beteiligten auf spielerische Weise an einen Tisch bringen, um alle wichtigen Informationen, den Status Quo eines Projekts sowie die so wichtige

Aufwandsschätzung erfassen zu können. Dadurch kann schnell auf Änderungen oder ganz neue Anforderungen reagiert werden, sei es durch Wünsche seitens der Stakeholder oder sogar neue Ansprüche durch Veränderungen des Markts. Aufgaben im Team können im Sprint Planning auch ohne merkbare Verluste neu verteilt und Feedback-Loops klein gehalten werden.

Beim Einsatz von Planning Poker wird ein optimierter Output vor allem dadurch generiert, dass die einzelnen Fähigkeiten der Entwickler in vollem Maße eingesetzt werden können. Jeder Mitarbeiter hat sein eigenes Spezialgebiet, eigene Erfahrungen und eine eigene Perspektive auf User Stories bzw. Features. Hier kann über die engmaschige Kommunikation mittels Ulassa Planning Poker Karten entschlüsselt werden, welcher Developer die besten Voraussetzungen für die jeweilige User Story mit sich bringt. Dabei wird das gesamte intrinsische Wissen aller am Spiel Beteiligten genutzt, da jeder zunächst für sich im Geheimen schätzt und die gewählte Karte zunächst unaufgedeckt ablegt. Dadurch wird der „Anchoring Bias” umgegangen, indem verhindert wird, dass die eigene Entscheidung durch die anderen Mitspieler unbewusst verzerrt wird.

Keep it simple. But efficient.

Dank Planning Poker wird das Projektmanagement aber nicht nur agiler gestaltet, sondern es werden auch Grenzen festgelegt. Über die regelmäßige und offene Kommunikation im Scrum kann der Product Owner früh einschreiten, bevor das Team überlastet ist und weitere Anforderungen die Effizienz beeinträchtigen würden. So erhält man in kurzer Zeit ein realistisch geplantes und perfekt auf das Team zugeschnittenes Projektmanagement.

Welche Vorteile hat Planning Poker®?

Awesome! Warum Planning Poker® das Team glücklicher macht.

Neben einer optimierten Aufgabenverteilung erreicht man gleichzeitig ein motivierteres Team: Da die einzelnen User Stories von den Developern nicht nach dem PUSH-, sondern nach dem PULL-Prinzip von den Developern selbst angenommen werden, gestaltet sich die Aufgabenverteilung so, dass sie perfekt auf die eigenen Ressourcen zugeschnitten ist. Eigene Kapazitäten, eigene Spezialgebiete und sogar eigene Vorlieben bezüglich der Themengebiete werden dabei automatisch berücksichtigt. Scrum Poker führt also letztendlich nicht nur zu einem effizienteren, sondern auch zufriedeneren

Entwickler-Team. Jeder macht das, was er am besten kann, jeder wurde in den Verteilungsprozess miteinbezogen, alle ziehen an einem Strang – eine transparente Arbeitsweise und klare Verantwortungsbereiche.

Ganz nebenbei stellt das Planning-Poker eine spannende, analoge Methode dar, die eine abwechslungsreiche, haptische Alternative zur täglichen digitalen Arbeit bietet.

Gemeinsam. Agil. Effizient …ans Ziel kommen.

Wo kommt Planning
Poker® zum Einsatz?

Planning Poker ist ein ideales Tool, um agiles Projektmanagement im Unternehmen implementieren zu können. IT-Unternehmen und Developer profitieren davon, dass das Agile Projectmanagement zu einem optimierten Workflow führt und sorgt dafür, allen Ansprüchen an ein Projekt gerecht zu werden – also die schnelle Bearbeitung einer User Story, die Bearbeitung der wertvollsten User Story sowie eine qualitativ hochwertige Bearbeitung der User Story. Dabei werden sowohl Risiken als auch der angestrebte Outcome mit einbezogen. Die Voraussetzung dafür ist ein agiles Mindset im kompletten Prozess, auch bei den Stakeholdern.

Ist dein Team überlastet, die Qualität der User Stories leidet, im Product Backlog ist das Ende des Tunnels schon lange nicht mehr sichtbar? Wenn dein Product Owner längst die Kontrolle über den Scrum verloren hat, bietet dir das Planning Poker eine innovative Methode, den Scrum-Prozess zu optimieren und langfristig strukturiert und dennoch beweglich arbeiten zu können.

Wann solltest du dich
für Planning Poker®
entscheiden?

Funktioniert
Planning Poker®?

Der optimierte Outcome wird schon nach wenigen Sprints sichtbar. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit für die Mitarbeiter, der Manifestierung der neuen Scrum-Prozesse mittels Planning Poker kann die Flexibiliät und dadurch Qualität des Projekts erhöht und das Risiko z.B. für technische Schulden minimiert werden.

Das Planning Poker® Kartenset von Ulassa

 

Planning Poker® Nummern – die Fibonacci-Folge

Um eine realistische Aufwandsschätzung liefern zu können, setzen wir beim Scrum-Poker die sogenannte Fibonacci-Sequenz ein. Sie zeigt einen biologischen Wachstumsvorgang, den man auf viele andere Bereiche wie beispielsweise die Aufwandseinschätzung in der Softwareentwicklung übertragen kann.

Was ist die Fibonacci-Folge?

Benannt nach Leonardo da Pisa – genannt Fibonacci (ital. Mathematiker) – stellt die Fibonacci-Folge eine Abfolge natürlicher Zahlen dar, bei der die Zahlenreihe mit 0 (Führungszahl) und 1 beginnt und jeweils durch die Summe der beiden vorangegangen Zahlen weiter geht. Demnach folgt nach der 1 wieder die 1, da 0 plus 1 gleich 1 ergibt. Die Serie ist unendlich:

Fibonacci-Sequenz:
0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, usw.

Warum ist die Fibonacci-Serie so besonders?

Die Fibonacci-Folge ermöglicht es, exponentielles Wachstum sichtbar zu machen und somit auch langfristig einschätzen zu können. Das birgt viele Vorteile für Prognosen im Projektmanagement und kann als Ausgangspunkt für differenzierte Entscheidungen genutzt werden. Diese Herangehensweise machen wir uns beim Ulassa Planning Poker zu Nutze.

Warum wird sie bei der Planung von Scrum verwendet?

Die Fibonacci-Serie greift neben der Aufwandseinschätzung auch Ungewissheiten auf, die die Bearbeitung der User Stories mit sich bringt, und erlaubt so eine erfolgversprechende Einschätzung des Projekts. Für Scrum-Poker verwenden wir allerdings eine vereinfachte Variante der Fibonacci-Folge, um eine User Story mit wenigen Parametern möglichst genau einordnen zu können.

Die Zahlenfolge für das Planning-Poker lautet:
0, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100.

Die Range von 0 bis 100 erlaubt es, genügend Werte zu erfassen, die für eine plausible Einschätzung genutzt werden können, bietet aber gleichzeitig einen sinnvollen, begrenzenden Rahmen.

Planning Poker®
Schätztechnik

Der Mensch kann kleine Aufgaben bzw. User Stories in der Regel sehr gut einschätzen, hat aber häufig Schwierigkeiten, den Aufwand für große und besonders komplexe Aufgaben zu beurteilen. Das simple, aber raffinierte Deck des Planning Pokers bietet dafür die Lösung. Jede Karte gibt einen bestimmten Wert an, der die Größe und Komplexität der Aufgabe widerspiegelt. Beispiel: Während die Karte 1, auf der ein Baby zu sehen ist, signalisiert, dass der Developer die Anforderung als kinderleicht zu bewältigen einschätzt, stellt die Karte 100 mit einem Eisberg, der zu ¾ unter Wasser ist, eine Aufgabe mit extrem hohem Aufwand und schwer zu überblickenden Risiken dar. So erhält man einen anschaulichen Überblick, wie der Aufwand bzw. die Komplexität der einzelnen User Stories generell eingeschätzt wird und wer im Team die besten Ressourcen bereithält, um die Aufgabe möglichst effizient lösen zu können.

Ulassa Planning Poker®: Anleitung, Ablauf und Spielregeln

Wie spiele ich Planning Poker? Alle Infos zum Ablauf eines Scrum Poker-Spiels inklusive Anleitung und Spielregeln:

Planning Poker® Anleitung

Eine optimale Besetzung beim Ulassa Planning Poker besteht aus einem Moderator, der nicht selbst spielt, sondern das ganze Spiel leitet, dem Scrum Master, dem Product Owner für Rückfragen sowie aus allen beteiligten Developern.

Planning Poker® Ablauf und Spielregeln

  • Jeder der Developer erhält ein Kartenset bestehend aus 13 Planning Pokerkarten, die sich an der Fibonacci-Folge orientieren, wie oben bereits erklärt.
    Nachdem der Scrum Master die User Stories, also den Inhalt des Product-Backlogs, vorgestellt und mithilfe des PO’s erläutert hat, wählt jedes Teammitglied aus seinem Set die Karte aus, die am ehesten die persönliche Aufwandseinschätzung zur User Story widerspiegelt.
  • Die Zahlen werden zunächst verdeckt hingelegt, um eine Beeinflussung der anderen Developer zu vermeiden.
  • Nachdem alle ihre Karten gelegt haben, werden die Planning-Poker Karten aufgedeckt und daran anknüpfende Aufwandseinschätzungen diskutiert. Hierbei treten vor allem die Karten in den Vordergrund, die den Aufwand als besonders niedrig oder besonders hoch bewertet haben, um so nach einer konstruktiven Diskussion zu einem Konsens gelangen zu können. Hin und wieder sind dazu mehrere Runden nötig.
  • Die einzelnen Runden werden zeitlich durch den Moderator begrenzt, um die Diskussionen nicht ausufern zu lassen.

Tipp: Der Product Owner sollte im Normalfall nicht mitschätzen, da es das Ergebnis verfälschen könnte aufgrund von Interessenskonflikten und weil er womöglich nicht über das technische Wissen verfügt, das für eine sachliche Komplexitätsschätzung nötig ist.

Planning Poker® für IT und Entwickler – Made in Germany

Profitiere auch du von unserem hochwertigen Planning Poker Kartendeck, das dir eine raffinierte und innovative Möglichkeit bietet für mehr Effizienz in der Softwareentwicklung. Mithilfe von Planning Poker integrierst du mühelos eine strukturierte Vorgehensweise im Scrum-Prozess, die dir zu jeder Zeit einen flexiblen und ergebnisorientierten Umgang mit neuen Anforderungen erlaubt.

Planning Poker® Schätzkarten für Scrum günstig kaufen

Die Planning-Poker Karten bestehen aus 53 Karten mit vier verschiedenen Farbsätzen. Jeder Planning-Poker-Satz hat 13 Karten mit den folgenden Werten: 0, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100. Auch eine Fragezeichenkarte ist vorhanden:

  • 53 Karten pro Satz, 4 x 13 Spielkarten, 1 Deckblatt
  • 1 Kurzbeschreibung in englischer, deutscher, spanischer und französischer Sprache
  • Ein Kartensatz reicht für Schätzrunden mit bis zu 4 Teilnehmern.

Wir haben die wichtigsten Fragen zu Planning Poker für dich zusammengefasst:

Ab welcher Teamgröße macht Planning Poker Sinn?

Unser Ulassa Scrum Poker ist für vier Teammitglieder konzipiert, kann aber durch weitere Kartendecks erweitert werden. Wir empfehlen allerdings, nicht mehr als 8-10 Teilnehmer in einer Runde aufzunehmen, damit die Diskussionsrunden effizient bleiben und das Team sowie der Moderator den Überblick behalten.

Warum werden beim Planning Poker sogenannte Story Points anstelle von Stunden verwendet?

Story Points ermöglichen eine ganzheitliche Erfassung der Aufwandsschätzung. Denn wenn bloß der zeitliche Aufwand, allein der Kostenaufwand oder andere Parameter betrachtet werden, tendiert die Projektplanung dazu, das große Ganze aus den Augen zu verlieren und sich auf einen Aspekt zu versteifen. An dieser Stelle sei das „Parkinsonsche Gesetz“ erwähnt, das besagt, dass sich Arbeit in dem Maße ausdehnt, wie viel Zeit dafür zur Verfügung steht. Dieses Phänomen kann dazu führen, dass User Stories nicht nur ineffizient bearbeitet werden, sondern auch, dass Budget unnötig verbraucht oder aufgebläht wird.
Story Points erlauben einen umfassenden Blick und somit eine sinnvolle Prognose, um nicht unbedingt den höchsten, aber langfristig den besten Output generieren zu können.

Wie viele Kartendecks benötige ich?

Wie viele Planning Poker Decks du benötigst, hängt davon ab, in welchem Umfang du diese Art von Projektmanagement nutzen möchtest. Gibt es mehrere Developerteams, die unterschiedliche Aufgaben meistern sollen? Dann empfiehlt sich ein Kartendeck für jedes Team. In einem einzelnen Team empfehlen wir drei Decks, da eine Planning Poker Runde im Optimalfall nicht mehr als 8-10 Teilnehmer beinhalten sollte.

Wie häufig sollte ich das Planning Poker in einem Projekt einsetzen?

Um Ulassa Planning Poker optimal nutzen zu können, sollte man ein- bis zweimal pro Woche ein sogenanntes Refinement Meeting (engl. für Verfeinerung) abhalten. In diesem ein- bis zweistündigen Meeting liegt der Fokus auf der Produktvision und dem damit verbundenen Product Backlog. Das Product Backlog wird dabei aktualisiert, priorisiert und geschätzt. Teilnehmen sollten an dem Meeting der Product Owner, das Developer Team, der Scrum Master und gegebenenfalls die Stakeholder.